Mode aus Italien

Mode aus Italien
Beurteile den Beitrag

Auch heute noch steht „Made in Italy“ für besondere Design und besondere Qualität in der Mode. Im Kulturforum der staatlichen Kunstmuseum in Berlin gibt es zur Zeit eine Austellung über die bekannte Modemarke Max Mara „COATS! Max Mara – 55 Jahre Mode aus Italien“. Die Lipperheidesche Kostümbibliothek in der Kunstbibliothek und das Kunstgewerbemuseum widmen sich seit langem dem Thema Mode.
In einem Interview wird die Kuratorin der Ausstellung nach dem Unterschied zwischen deutscher und italienischer Mode gefragt? Geht es dabei nur um Stilfragen?

Hier Ihre Antwort:

Für mich scheint der deutlichste Unterschied zwischen italienischer und deutscher Mode darin zu liegen, dass in Italien bis heute in unvergleichlicher Breite noch handwerklich hochstehende Qualitätsarbeit geleistet wird und zwar in dem Sinne, dass dort das Modehandwerk von sehr gut ausgebildeten Fachkräften ausgeführt wird. Das ist auch die Stärke der italienischen Modeunternehmen: Sie funktionieren wie kleine, familiäre Handwerksbetriebe. Auch wenn sie zu Großunternehmen heranwachsen, verlieren sie diese Qualität in der Fertigung nicht. Denken Sie an die qualitätsvollen Wollstoffe, die in Italien gewebt werden! Die Tradition des Handwerks ist dort noch selbstverständlicher vertreten als in Deutschland und wird vielleicht auch mit mehr Begeisterung betrieben. Denken Sie an italienische Schuhe! Hier sehe ich das Geheimnis des „Made in Italy“.

Wer den kompletten Artikel lesen möchte findet ihn hier:

http://www.zeit.de/news/artikel/2006/11/29/82655.xml

Be social ...Print this pageEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.