Richtig unterhalten in wenigen Schritten

Richtig unterhalten in wenigen Schritten
5 (100%) 5 vote

richtig flirten

Bild Quelle: "Digital image content © 1997-2007 Hemera Technologies Inc., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Jupiter Images Corporation. Alle Rechte vorbehalten."

Der erste und wohl wichtigste Schritt in einer Beziehung beginnt mit einer guten Unterhaltung, doch wie beginne ich? Fragt man Freunde oder Kollegen, sucht man im Web nach der richtigen Strategie? Man merkt ziemlich schnell, dass die meisten Menschen wenig bis keine Ahnung haben, wie eine gute Unterhaltung aussieht und wie man sie führt. Viele Menschen haben sogar Panik eine Unterhaltung zu beginnen, da sie sich vor einer möglichen Abweisung fürchten. Nichtsdestoweniger ist es in unserem Leben, ob nun privat oder geschäftlich, wichtig eine gute Unterhaltung zu führen.

 

Kommunikation gehört mit zu den wichtigsten Fähigkeiten die man im sozialen Miteinander braucht. Diese Fähigkeit macht den Unterschied zwischen Beliebtheit und im Abseits zu stehen.

Denken Sie mal zurück wie oft sie einer einer Menge standen und sich tzrotzdem allein fühlten, vielleicht haben Sie den Eindruck vermittelt, dass Sie die anderen nicht kennenlernen wollten, bis einer auf Sie zukam und Sie in ein Gespräch verwickelte. Es braucht nur 10 Minuten und sie können gar nicht mehr aufhören zu reden und haben ein oder mehrere neue Freunde.

Wir möchten Ihnen mit unseren Tipps vermitteln, wie sie es schaffen eine Konversation zu beginnen und am laufen zu halten.

Nutzen Sie eine positive und einladene Körpersprache

Mit Ihrer Körpersprache können Sie bereits vor jeglichem Gespäch Signale aussenden. Mit der richtigen Haltung können Sie ihrem Gegenüber zeigen, dass Sie freundlich und aufgeschlossen sind und zu einem guten Gespräch bereit.

Eigentlich sind es recht einfache Mittel die man einsetzen kann, um sein Gegenüber positiv zu beeinflussen.

  • ein freundliches offenherziges Lächeln
  • eine offene Armhaltung (die Arme vor der Brust zu verschränken heißt sich aus zu grenzen und sein Gegenüber ab zu lehnen)
  • schauen Sie Ihrem Gesprächspartner in die Augen und zeigen Sie Interesse

Die richtige Stimmlage und Sprechgeschwindigkeit

Modulieren Sie ihre Stimme, achten Sie auf die Sprechgeschwindigkeit. Eine entspannte und selbstbewußte Stimme regt viel eher zu einem Gespräch an als eine schnelle an Panik erinnernde Sprechweise. Auch ein Seufzen oder eine uninteressiert daher gesagte Begrüßung führt eher zu eine ablehnenden Haltung.

Jetzt sind Sie gefragt, viele Leute scheinen deinteressiert und nicht beteiligt, prüfen Sie ob derjenige vielleicht nur schüchtern ist, Sie haben den Schlüssel diese Leute für ein Gespräch zu öffnen.

Beginnen Sie Ihr Gespräch mit einer offenen Frage

Wir können nicht wissen wieviele großartige Gespräche mit der Frage "Wie geht es dir?" geführt wurden, vermutlich keine, denn die einfache uns schnelle Antwort "Gut" hat jegliches Gespärch gleich im Ansatz sterben lassen. Fragen die häufig gestellt werden, führen dazu, dass sie mit einer Floskel beantwortet werden, über die man nicht mehr nachdenkt. Wenn Sie es nicht glauben überlegen Sie mal nach wie oft haben Sie wirklich über die Frage "Wie geht es dir?" nachgedacht.

Wie man eine Unterhaltung jetzt beginnen kann, hängt auch vom Grad der Bekanntschaft ab. Die Frage sollte auf jeden Fall den Befragten dazu anregen eine längere Antwort zu geben.

Hier ein paar Beispiele wie man es besser machen kann:

  • Was sind Ihre Erfahrungen in dieser Gegend? ist besser als Wie lange wohnen Sie schon hier?
  • Was war deine schönstes Erlebnis im letzten Urlaub? ist besser als Wo warst du im letzten Urlaub?
  • Erzähl mir etwas über deine Hobbys. ist besser als Bist du oft in dieser Disco?

Wenn Sie jetzt immer noch nicht wissen wie sie ein Gespräch am laufen halten lesen Sie weiter.

Ändern Sie die Antworten in eine neue Frage um

Gute Geschichtenerzähler sind nicht das gleiche wie gute Gesprächspartner. Ein Geschichtenerzähler ist meist ein Einzelkämpfer, er reißt das Gespräch an sich, was gut aber auch schlecht sein kann, da er dem Gegenüber keine Chance lässt. Ein guter Gesprächspartner hört gut zu und fragt die richtigen Fragen wenn es an der Zeit ist. Er vermittelt Interesse und reichert das Gespräch mit Einwänden und Ideen an.

Das bedeutet auch, dass man ein Gespräch am laufen halten kann, nicht nur wenn man ein neues Thema anschneidet oder eine neue Frage stellt, sonden in dem man die Antwort des Gegenübers in eine Frage umformuliert, das bedeutet zwar das man nichts neues sagt, aber es erscheint nicht so.  Der Gesprächspartner hat eher das Gefühl das man zugehört hat und mitfühlt. Wenn man in dieser Art das Gespräch führt und nicht gleich mit guten Ratschlägen oder einer eigenen Geschichte auftrumpft, gibt das dem anderen die Möglichkeit tiefer und mehr von sich zu erzählen. In seiner Erinnerung wird ein positiver Eindruck des Verständnisses zurück bleiben.

Führen Sie Ihr Gespräch nun weiter

Bis jetzt haben Sie versucht das Gespräch am leben zu erhalten und nicht über eifrig zu erscheinen. Sie haben gezeigt, dass Sie ein guter Zuhörer sind. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Person mit der Sie sprechen sich gerne an das Gespräch zurück erinnert, auch wenn er das meiste gesagt hat, denn es ist in der menschlichen Natur gerne über sich selbst zu reden. Auch wenn einem das nicht immer so bewusst ist.

 

 

 

Be social ...Print this pageEmail this to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.