Geschichte der Mode


Beurteile die Seite

Die Geschichte der Menschheit ist eng mit der Mode verknüpt.  Beginnend als einfacher Schutz vor Kälte und Umwelteinflüssen entwickelte sich die Mode als Statussymbol.

Bereits vor mehr als 130.000 Jahren wickelten die Neandertal sich in unbearbeitete Felle zum Schutz vor der Kälte. Auch Schmuck, sowie Gürtel gehörten zur Bekleidung.  Außerdem geht man davon aus, dass die prähistorischen Vorfahren glaubten, mit dem Tragen der Felle  gingen die Kräfte des erlegten Tieres auf den Träger über.  Besonders wertvolle Felle, die eine größere Kraft und Macht signalisierten, waren somit ein Statussymbol.

Diese Entwicklung setzte sich mit der Fähigkeit der Bearbeitung weiter fort. Einen kleinen Einblick in die Geschichte der Krawatte, die Herkunft des Ascot und der Ursprung des Bowties, sowie ein historischer Rückblick zur Geschichte des Herrenhemdes finden Sie auf unseren Seiten.

Die Mode als Grundbedürfnis des Menschen, ist ein dem Menschen eigenes Merkmal. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu den Tieren. Doch auch im Tierreich gibt es eine Art von Mode, durch Selektion haben sich zum Beispiel bei den Vögeln die  durchgesetzt deren Federkleid besonders schön ist. Die weiblichen Tiere suchen immer das Männchen mit den hervorragensten Erbanlagen um sich fort zu pflanzen.

Sei fair und teile...Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest