Eine kleiner historischer Rückblick zum Thema Herrenhemden


Eine kleiner historischer Rückblick zum Thema Herrenhemden
5 (100%) 5 vote

Das wichtigste Teil der Bekleidung. Symbol für Eleganz, Raffinesse aber auch Zeichen der Freiheit, das Hemd. Seit Jahrhunderten begleitet es das Leben des Mannes. Von Herrschern, Militär, Kellnern und normalen Menschen ohne Bedeutung getragen, verwandelt sich seine Bedeutung im Laufe der Zeit.

In der Zeit der römischen Republik, wie man aus alten lateinischen Schriften entnehmen kann, war das Hemd als „subucula“ bekannt, es hatte die Funktion der heutigen Unterwäsche. Chronisten von Karl dem Großen berichten „… er trug direkt auf der Haut Hemden und Hosen aus Leinen“. Männer und Frauen in der Stadt und auf dem Land kleiden sich auf die gleiche Art: Hemden und eine lange Tunika mit Ärmeln in unterschiedlichen Weiten. Die Popularität des Hemdes wuchs ständig, es wurde ein Teil der Aussteuer und Gabe für die Bedürftigen.

Seit 1300 wird dem Hemd auch in der Kunst und Literatur Bedeutung zugemessen. In vielen Bildern von Malern, wie die von Caravaggio, oder in litterarischen Opern wie die von Decamerone di Boccaccio, treten Männer und Frauen in Hemden auf. Hauptsächlich wird es aus Gründen der „Hygiene“ getragen.

Viele Städte werden in der Zeit für Ihre Produktion von Hemden berühmt, wie z.B. Venedig wo für die Hochzeit einer Adeligen ein „Hemd aus Gold“ gefertigt wird. Im 15. Jahrhundert ist der wirkliche Protagonist der Kragen: von kleinen flachen Kragen, über ernorme Kragen die bis zu 11 Metern Stoff verbrauchten gab es eine Vielzahl an Mode Kreationen. Im Jahre 1843 entsteht das berühmte rote Hemd der Garibaldisten in Montevideo.

Das Hemd tritt seine Reise des Erfolgs an. Je nach Träger und Notwendigkeit variierten die Modelle: weiß ohne Kragen mit weiten Ärmeln für die Maler, weiß und manchmal ohne rechten Arm für die Fechtduellanten, gut versteckt unter der Jacke für die Pistolen Duellanten. Im 20. Jahrhundenet vorwiegend durch das amerikanische Kino trat die Mode des Herrenhemdes in den Vordergrund. Stars wie Rodolfo Valentino, Humphrey Bogart, John Wayne oder schließlich die Hawai Hemden von Tom Selleck in der 80ern machten Mode.

An diesem kleine Rückblick in die Geschichte des Herrenhemdes kann man sehen, das vom ersten Auftreten bis Heute der Mann nicht die Kraft und die Lust verloren hat Hemden in den verschiedensten Arten zu produzieren und zu lieben.

Informationen zu Kragenformen, Manschettenformen und Knopfleisten, das korrekte Messen eines Maßhemdes, welchen Stoff für das Hemd wählen finden Sie auf unseren Seiten.

Sei fair und teile...Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest